Scoring: Basis für Kreditentscheidung und Konditionen

Was ein Kredit ist, wissen viele – was Scoring ist, eher nicht. Dabei handelt es sich um ein zentrales Element der Kreditwirtschaft. „Score“ bedeutet im Englischen so viel wie „Punktestand“. Im Zusammenhang mit Krediten handelt es sich um ein Punkte-Bewertungsverfahren, das faire und objektive Kreditentscheidungen ermöglicht. Scoring ermittelt die Ausfallwahrscheinlichkeit eines Kredits – also die Wahrscheinlichkeit, dass das Darlehen nicht zurückgezahlt wird.

Einfluss auf die Konditionen

Darüber hinaus hat Scoring Einfluss auf die Konditionen für den Kreditnehmer. Denn je besser dessen Bonität, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass der Interessent seinen Kredit nicht zurückzahlt. Und im Falle einer geringeren Ausfallwahrscheinlichkeit kann der Kreditgeber den Kredit zu einem günstigeren Zinssatz anbieten.

Da der jeweilige Score eines Kreditinteressenten sich aus verschiedensten, individuellen Parametern zusammensetzt, kann man darauf nur indirekt Einfluss nehmen. Wer aber seine Rechnungen und Kreditraten stets pünktlich bezahlt und seinen Dispositionskredit nicht oder wenig in Anspruch nimmt, ist auf der sicheren Seite.

Quelle: „Finanzierung 2015“, Bankenfachverband